Der Innere Arzt

Der “Innere Arzt“ oder die Selbstheilungskraft,

ist ein Oberbegriff

und läßt sich als Zusammenfassung vieler Einzelaspekte verstehen. Diese vermitteln uns ein tieferes Verständnis zu unserer absoluten Natur, aus der jener Innere Arzt heraus wirkt.

Die Ayurvedische Medizin beispielsweise lehrt uns über den Einklang von Abläufen zueinander. Ebenso die Naturheilkunde, sie spricht von Gleichgewicht.

Beide beschreiben einen Modus von Behandlung und damit verbundenen Beitrag des Patienten. Im Vergleich zur kurzfristigen, symptomorientierten Behandlung, stellt dies eine höhere Anforderung an den Patienten dar.

Durch Gesellschaft und Wirtschaftsgefüge trainiertes Anspruchsdenken hilft da nicht weiter. Mitarbeit, Bewußtsein und Geduld sind bei einer ursachenorientierten Therapie erforderlich.

Hieraus leitet sich ab, daß sich die einzelnen Disziplinen wie z.B. Ayurveda, Allopathie (sog. Schulmedizin), Homöopathie oder Naturheilkunde nicht pauschal im Sinne „gut oder schlecht“ gegeneinander aufrechnen lassen.

Da hilft uns die Physik mit der Resonanz weiter. Übertragen auf die unterschiedlichen medizinischen Situationen ergibt sich : „Was ist für Wen ? Zu welchem Zeitpunkt geeignet ?“.

Der Mensch ist keine Maschine.

Dr. Bert Schmiederer